Hereford

 

Allgemeines:

Das Hereford-Rind wurde bereits im 17. Jahrhundert in England in dem Gebiet Herfordshire gezüchtet, woher das Fleischrind seinen Namen hat. Damals galt es als Arbeitsrind und wurde aufgrund seiner anpruchslosen Haltung, Anspruchslosigkeit, Anpassungsfähigkeit und Klimatoleranz zum Fleischrind. Heute hat sich das Hereford-Rind zur am häufigsten verbreitete Rinderrasse der Welt etabliert. Sie wird vor allem in den USA und Argentinien in der Kreuzungszucht eingesetzt und für die hervorragenden Muttereigenschaften sowie für Fleischrinder überdurchschnittlich hohe Milchleistung geschätzt. Dies hat zur Folge, dass die Kälber dank der vielen frischer Milch zu kräftigen Tieren heranwachsen können. Herefords sind anerkannterweise die besten Futterverwerter. Das Hereford besitzt das natürliche Vermögen, Gras in Qualitätsfleisch und Milch umzuwandeln, aus diesem Grund besitzt es einen einzigartigen Stellenwert für die Qualität, Zucht und Produktion.

 

Hereford-Fleisch:

Das Fleisch von Hereford-Rinder ist weltweit als High-End Premium Produkt bekannt. Dabei geht es den Züchtern nicht um Quantität (Herefords gehören zu den kleineren Rinderrasse), sondern um die hervorragende Qualität. Hereford-Fleisch wird vor allem durch eine sehr ausgeglichene Marmorierung,  seine besondere Feinfaserigkeit sowie Zartheit charakterisiert. Auch der aromatische Geschmack des Fleisches wird auf der ganzen Welt geschätzt. Der Gehalt an Beta-Carotin sowie Linoleumsäure ist in diesem Fleisch besonders hoch.

Greenox Newsletter

exklusive Angebote • leckere Rezeptideen • aktuelle Blogeinträge