Simmentaler

Allgemeines:

Die Simmentaler Rinder zählen zu einer der wenigen alten Rinderrassen Europas, die nicht auf der roten Liste der gefährdeten Nutztierrassen stehen. Ursprünglich stammen die auch Fleckvieh genannten Rinder aus der Schweiz. Die erste Erwähnung von Simmentaler Tieren, auch Fleckvieh genannt, in Deutschland geht auf das Jahr 1800 zurück. Das größte Vorkommen an Simmentaler Rindern innerhalb Deutschlands ist in Bayern. Die Bezeichnung Simmentaler Rind darf nur verwendet werden, wenn das Rind in seiner Genetik weniger als 12,5 % Red Holstein Rind als Vorkommen hatte. Simmentaler Rinder gehören in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu den wichtigsten Rinderrassen.

 

Fleisch:

Schon in den Adelskreisen des 19. Jahrhunderts schätzte man das fein marmorierte Fleisch der Simmentaler Rinder. Heute sind die Tiere weltweit gefragt. Das hochwertige Simmentaler Rindfleisch besitzt einen aromatischen Geschmack, der es bei Gourmets beliebt macht. Durch die feine Verteilung des Fettgewebes im Fleisch, die optisch an Marmor erinnert, ist es besonders saftig und zart.

Greenox Newsletter

exklusive Angebote • leckere Rezeptideen • aktuelle Blogeinträge