Roastbeef mit selbstgemachter Remouladensoße

 

                                                        

Zutaten:

  • 1 kg Roastbeef (zum Produkt)
  • 1/4 Tl schwarze Pfefferkörner
  • 1/4 Tl grüne Pfefferkörner
  • grobes Meersalz
  • 2 El Olivenöl
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1/4 Knoblauchknolle


Für die Remouladensoße

  • 120 g Essiggurken (kleine)
  • 50 ml Essiggurkenwasser
  • 1 EL Kapern
  • 150 g Mayonnaise
  • 0.5 Bund Petersilie
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 2 Stk  Sardellnefilets
  • 0.5 Bund Schnittlauch
  • 1 TL Senf
Zubereitung:

Beide Pfeffersorten im Mörser fein zerstoßen (wer kein Mörser besitzt, einfach den Handgriff eines großen Messers zum zerstoßen verwenden).
In einer große Pfanne Öl erhitzen. Das Fleisch trocken tupfen und rundum mit Pfeffer und grobem Salz würzen.
Das Fleisch von allen Seiten kurz in der heißen Pfanne anbraten. Rosmarinzweige und geschälte Knoblauchzehen einfach dazugeben. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und mit den Gewürzen auf ein Stück dreilagig gefaltete Alufolie legen.

Den Backofen auf 140 Grad (Gas 1, Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen. Das Roastbeef mit der Folie auf ein Ofengitter legen und bei 140 Grad auf der untersten Schiene 50 Minuten garen.

In der Zwischenzeit  für die Remouladensauce die Essiggurken klein gewürfelt, die Kapern und Sardellen fein gehackt. Desweiteren die Kräuter abspülen, den Schnittlauch und die Petersilie fein schneiden. Nun werden diese Zutaten mit Senf, Mayonnaise, dem Gurkenwasser gut vermischen und mit Salz und Pfeffer nochmals abgeschmecken.

 Nach der Garzeit das Fleisch aus dem Ofen nehmen und in Alufolie gewickelt 10 Minuten ruhen lassen. Roastbeef in Scheiben schneiden und mit der selbstgemachten Remouladensoße servieren. Dazu passen Bratkartoffeln.

Übrigens: Wer das Roastbeef kalt mag, lässt es einfach etwa 2 Stunden in Alufolie auskühlen

Greenox Newsletter

exklusive Angebote • leckere Rezeptideen • aktuelle Blogeinträge