Pastrami - saftig, lecker & vom Weiderind

Nov 29 2019 0 Kommentare

Liebe Fleischfreunde,

unser großes Frischfleisch-Sortiment kennt ihr ja bereits sehr gut. Doch neben all den aromatischen, unverarbeiteten Fleischprodukten, findet Ihr bei uns ebensoleckere verarbeitete Produkte aus unserem feinstes Weiderindfleisch. Eines unserer liebsten ist unser rauchig-saftiges Pastrami!

Der leckere Trend aus New York!

Dass Pastrami sich hervorragend als Belag für Brote und Sandwiches eignet, weiß man in New York schon lange. Doch zur Zeit erlebt es einen regelrechten Hype. Bagel-, Sandwich-Shops und Burger-Ketten bieten mit Pastrami belegte Brotscheiben in allen nur vorstellbaren Variationen an. Mit Erfolg!

Traditionell & handwerklich Hergestellt

Für unser Pastrami verwenden wir vor allem Bruststücke der Rinder. Sorgfältig pariert werden sie erst einmal für mehrere Tage in einer speziellen Gewürzlake eingelegt. So nimmt das Fleisch die Gewürzaromen ideal auf. Anschließend verwenden wir eine eigens kreirte Gewürzmischung und reiben das Fleisch damit rundherum und reichlich ein. Nun wandert es für mehrere Stunden  in den Smoker um über Buchenholzrauch geräuchert zu werden. Ausdampfen lassen und FERTIG!

Ideal eignet sich das Pastrami für leckere Sandwiches und belegte Brote. Egal ob zum Abendbrot oder als Schulbrot für die Kids. Durch das wunderbare Rindfleischaroma und die aromatischen Gewürze empfehlen wir Roggenbrot als Sandwich-Basis.

Ohne künstliche Zusatzstoffe

Bei unserem Pastrami verzichten wir übrigens vollständig auf Nitritpökelsalz, Farbstoffe oder Geschmacksverstärker! Der natürliche Geschmack des Pastrami dankt es uns. ;-)

Auf die richtige Reihenfolge kommt es an

Brot - Butter - Pastrami-Scheibe - Gurkenrelish (alternativ Gürkchen oder Tomate) - Pastrami-Scheibe - Butter -Brot!

So verhindert ihr, dass das Brot aufweicht und bekommt bei jedem Biss den idealen Mix aus Brot, Fleisch und Belag!

Pastrami im Winter

Für alle Fans von Sauerkraut, Grünkohl u.ä. haben wir einen weiteren Rezept-Tipp für Euch. Anstatt gekochtem Kassler, einfach eine dicke Scheibe Pastrami im erwärmen.

So verzichtet ihr auf Schweinefleisch und verleiht eurem Essen eine rauchig-würzige Note, die sich ideal mit Sauerkraut und Senf ergänzt.

Wir wünschen: Guten Appetit!

 



← Älterer Post Neuerer Post →

Kommentieren

Bitte beachten Sie: Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie veröffentlicht werden

Folgen Sie uns in den sozialen Medien

Greenox Newsletter

exklusive Angebote • leckere Rezeptideen • aktuelle Blogeinträge